Firmengeschichte

Über 90 Jahre im Geschäft

Unser Unternehmen kann auf eine über 90 Jahre erfolgreiche Betriebsgeschichte zurückblicken.

 

Im Jahr 1925 wurde der Transportbetrieb von Karl Quentin,

FirmengeschichteFirmensitz bis 1997 in Reinhausen

dem Großvater unseres heutigen Seniorchefs Karl Quentin, gegründet.

 

Dieser betrieb einen Steinbruch in dem Reinhäuser Forst, um dort Sand zur Mörtel-Herstellung zu gewinnen und lieferte diesen mit seinem Pferde-Fuhrwerk im näheren Umkreis von Reinhausen aus. Gewerbliche Transporte für Dritte folgten.

 

Unmittelbar nach Beendigung des zweiten Weltkrieges übertrug Gründer Karl Quentin sein Unternehmen auf seinen Sohn Louis. Der Neuanfang erfolgte mit einem Lanz Buldog.

Dieses Fahrzeug gehörte zwar schon vor dem Kriege der Firma Quentin, war aber für Kriegszwecke beschlagnahmt worden und fiel nach Kriegsende wieder an die Firma zurück.

Ende der 40er Jahre kam dann mit einem Opel Blitz der erste LKW in den Betrieb.

Zu dieser Zeit spielte bei Quentins die Landwirtschaft auch eine große Rolle, denn der erste Mähdrescher in weitem Umkreis gehörte zu dem schon damals sehr umfangreichen Maschinenpark.

 

FirmengeschichteUnser heutige Senior Karl Quentin trat 1972 in den elterlichen Betrieb ein, den er 1985 dann unter seinem Namen übernahm.

1980 umfasste unser Unternehmen 3 LKW, mit denen Baustofftransporte im Nah- und Fernverkehr durchgeführt wurden. Seitdem folgte der konsequente Ausbau durch Karl Quentin zusammen mit seiner Ehefrau Marianne.

 

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung und des damals herrschenden Booms in der Baubranche wurde unser Fuhrpark immer mehr auf die Anforderungen der Kunden eingestellt. Zu den bis dahin ausschließlich existierenden Kipperfahrzeugen, wurden die ersten LKW mit Ladekränen sowie Sattelzüge angeschafft.

 

Angesichts des stetigen Wachstums und der Lage des Betriebsgeländes im Ortskern von Reinhausen erwarben wir 1997 ein neues Betriebsgrundstück in Groß Schneen und 1998 erfolgte dann der Umzug in die Nachbargemeinde Friedland.

FirmengeschichteFirmensitz in Groß Schneen

Wir nahmen eine große Werkstatt und Tankanlage sowie eine Lagerhalle für Baustoffe in Betrieb und es wurden mehrere Kiesboxen für die unterschiedlichsten Sand- und Kiessorten eingerichtet.

Von diesem Standort aus konnten wir noch flexibler auf die wirtschaftlichen Anforderungen reagieren. Die Grundstücksfläche gab ganz andere Lagerkapazitäten her und unseren Kunden, besonders Privatkunden bzw. Selbstabholern, konnten wir ein größeres Sortiment an Baustoffen anbieten.

 

Sebastian, der älteste Sohn von Karl und Marianne Quentin, stieg nach erfolgreich abgeschlossener Lehre zum Speditionskaufmann im Jahr 1997 in die Geschäftsführung mit ein und sein Bruder Christian folgte 2001 nach Abschluss seiner Ausbildung zum Kfz-Mechaniker in unseren Familienbetrieb.

Weitere Unterstützung für den kaufmännischen Bereich erfolgte im Jahr 1999 durch die Schwiegertochter Beate, die als gelernte Speditionskauffrau in den Transportbetrieb wechselte.

 

 

In den folgenden Jahren verstanden wir uns darauf, den Fuhrpark noch spezialisierter auszustatten, wie z.B. mit unterschiedlichen Baustoff-Ladekränen, einem Hochkran, Mitnahmestapler, Schubboden-Auflieger, etc.

So ist es uns möglich, eine Vielzahl von Transportarten anbieten und noch mehr auf individuelle Kundenwünsche eingehen zu können.

 

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und befinden sich immer auf dem aktuellen Kenntnisstand. Diese Schulungen und Zertifizierungen unseres Betriebes sind der Grundstock eines innovativ geführten Unternehmens.

 

Im Jahr 2007 entschieden wir uns, dem bevorstehenden Fahrermangel entgegen zu wirken, ließen uns von der IHK als Ausbildungsbetrieb anerkennen und bilden seitdem Berufskraftfahrer aus.

 

Im letzten Jahr haben wir unser Betriebsgrundstück erneut erweitert und aufgrund vermehrter Nachfragen nach Lagerkapazitäten und auch eigenem Bedarf in eine 1000 qm große Lagerhalle investiert.

 

Aufgrund einer erfolgreichen Vergangenheit können wir heute stolz auf einen vielseitigen Fuhrpark mit zurzeit 42 Fahrzeugen und 60 Mitarbeitern schauen.

 

 

Zurück